Reisen nach Sri Lanka – kleine Gruppen & individuell

Klima 

Sri Lanka wird von einem tropischen Monsunklima bestimmt. Die Regenzeit herrscht von Mitte Mai bis Ende September, da dort der Südwestmonsun der West- und Südwestküste starke Niederschläge beschert. Der Osten sowie Nordosten bleiben eher trocken. Von Oktober bis Mitte April gibt es auch Niederschläge im Norden und Osten durch den Nordostmonsun. Besonders im Mai, Oktober und November kann Sri Lanka von sogenannten Zyklonen, tropischen Wirbelstürmen, getroffen werden. Das zentrale Bergland Sri Lankas markiert die klimatische Grenze, auf der einen Seite befindet sich der immerfeuchte Südwesten und auf der anderen Seite der Südosten, Osten und Norden mit einer trockenen und wechselfeuchten Zone. Insgesamt sind die Temperaturen auf Sri Lanka eher hoch und variieren nur wenig. Von Mai bis Juni lassen sich die höchsten Temperaturen messen und von November bis Januar ist die kühlste Zeit.  

Sri Lanka kann ganzjährig bereist werden. für den Osten sind die Monate von April jedoch besonders empfehlenswert und für den Süden und Westen die Monate von Dezember bis April. Für eine Reise in das Bergland sollte man die Monate Januar bis März in Betracht ziehen und wer die gesamte Insel bereisen möchte, sollte die Übergangsmonate zwischen Regen- und Trockenzeit erwägen. 

 Terrorismus 

Seit dem Anschlag am 21. April 2019 herrscht in Sri Lanka eine sehr angespannte Sicherheitslage. Da der Anschlag auf Hotels und Kirchen ausgeübt wurde, besteht die Gefahr von weiteren Anschlägen. Als Tourist sollte man sich aufmerksam Verhalten und sich regelmäßig über die aktuelle Sicherheitslage informieren. 

Kriminalität 

Frauen die allein oder in kleinen Gruppen reisen, können Opfer von sexuellen Übergriffen werden. Des weiteren werden immer mehr Einbrüche in Hotels vermerkt und es kommt immer häufiger zu Betrugsfällen beim Kauf von Schmuck.  

Fotografieren und Kleidung 

Es ist verboten sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen. Sie sollten es auch vermeiden, sich respektlos vor religiösen Motiven zu fotografieren. Außerdem ist es verboten das ,,Wolkenmädchen-Freske‘‘ zu fotografieren. Des Weiteren dürfen Temple nur mit bedeckten Schultern und Knien betreten werden.  

Geldwechsel 

Die Landeswährung in Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie. Sie können mit der Kreditkarte bezahlen und an Geldautomaten Bargeld abheben. Wir empfehlen Ihnen Euro oder US-Dollar mitzunehmen und vor Ort umzutauschen. Hier bekommen Sie ein Formular, welches den Wechsel bestätigt. Mit diesem Formular können sie bei der Ausreise Ihr Geld wieder zurücktauschen. Wir raten Ihnen größtenteils mit Bargeld zu bezahlen, da schon Fälle von Kreditkartenbetrug vorgekommen sind.  

Einkaufen  

Sri Lanka bietet Basare, exotische Märkte sowie Einkaufszentren. Beliebte Souvenirs sind Tee, Schmuck und Kunsthandwerke. Die beliebteste Einkaufsstraße in der Hauptstadt Colombo ist die breite Galle Road. Sri Lanka ist auch bekannt für das größte Edelsteinvorkommen der Welt.  

Adapter 

In Sri Lanka werden Stecker und Steckdosen der Typen D und M verwendet. Dafür benötigen Deutsche, Schweizer und Österreicher in aller Regel einen Reisestecker-Adapter, wenn sie ihre elektronischen Geräte in Sri Lanka nutzen möchten. Die Netzspannung in Sri Lanka beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Diejenigen Elektrogeräte, die Sie daheim verwenden, können Sie auch in Sri Lanka benutzen, da die Netzspannung mit der in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit 230 V identisch ist.